Unser BauTagebuch

Die "Neue Akademie" in Tübingen-Hirschau

 

Hier informieren wir Sie über unser Bauvorhaben in Tübingen-Hirschau. Immer, wenn es Neuigkeiten gibt (oder später dann auch Fotos), können Sie sich hier auf den neusten Stand bringen, die Beiträge sortieren sich dabei in umgekehrt chronologischer Reihenfolge.

 

Für uns und alle unsere Mitarbeiter, Kunden und Freunde ist es natürlich eine sehr spannende Zeit - wir freuen uns, Sie mit Ihnen zu teilen!

 

Zum Vergrößern: Fotos bitte einfach anklicken! Danke.

_______________________________________________________________________________________________________________

Treppe zum 3ten

24. August 2015

 

Die Treppe... Natürlich möchten Sie auch sehen, wie sie jetzt endgültig rauskommt.

 

Mit nautisch anmutendem Seil als Handlauf und den kleinen runden Wandlichtern (die wie kleine Bullaugen wirken) fühlt man sich fast ein wenig wie auf hoher See.

 

War nicht wirklich so geplant, macht aber Spaß!

______________________________________________________________________________________________________________

Regal in Vollendung

23. August 2015

 

Das spanische Regal ist fertiggestellt. Ich finde es wirklich sehr gelungen und der Platz im Flur wird so optimal genutzt.

 

Hier werden demnächst die Bücher des abc-Buchverlags einsortiert, so sind sie jederzeit zur Hand.

 

Man sieht, daß auch Gerhard sehr zufrieden ist.

__________________________________________________________________________________________________________

Nach den Ferien

22. August 2015

 

Zurück im Ländle! Frisch gestärkt geht es natürlich sofort zur Neuen Akademie, schauen, was es Neues gibt.

 

Die vor den Ferien installierte Berieselungs-Anlage hat gute Arbeit geleistet: das Unkraut wuchert kniehoch (auf dem Foto gut zu sehen). Aber auch die von uns gesetzten Pflanzen haben den heißen Sommer überstanden, was wir nach 1,5 Stunden emsigen Unkraut-Jätens feststellen können.

 

Viel wichtiger ist aber natürlich, dass die Balkonbrüstung schon sehr viel weiter gekommen ist. Die Arbeiter berichten, wie viel Arbeit es ist, schließlich hat alleine der westliche Balkon 60 qm!

______________________________________________________________________________________________________________

Liebe zum Detail

21. Juli 2015

 

Viele kleine Feinheiten sind am Neubau noch zu machen. Von Klinken über Wandlampen hin zu Ausbesserungen.

 

Auf dem Foto sieht man, wie ein Häkchen zum Verschließen der Toiletten-Türen angepaßt wird - ganz im Stile der spanischen Türen. Und damit schließen wir für die nächsten Wochen auch unser Bau-Tagebuch.

 

Wir wünschen Ihnen allen eine fröhliche Sommerzeit und schöne Ferien!

__________________________________________________________________________________________________________

Die Tafel, mit der alles begann

14. Juli 2015

 

Heute kommt der Tisch, das ist ein wirklich denkwürdiges Ereignis, denn es ist nicht irgendein Tisch, sondern die Tafel, mit der alles begann:

 

Die Vision zur Neuen Akademie begann mit dem Bild eines sehr großen Tisches, um den sich alle Mitstreiter der AfG versammeln würden, um zu beraten, zu speisen und zu feiern. Wann genau diese Vision entstand, weiß wohl keiner mehr, es war vor ein paar Jahren.

 

Nach dieser Tafel wurde nun der Schulungsraum "Camelot" benannt. In der Überlieferung ist zwar von einem runden Tisch die Rede, aber das echte Camelot war ja auch ein großes Schloß mit riesigen Sälen.

 

Immerhin mißt unsere Tafel stolze 4 Meter! Als der Fahrer sich meldete, haben wir sofort kräftige Helfer zusammengerufen.

 

Eigentlich wäre dieses Foto erst als Video richtig zur Geltung gekommen. Sie zogen am Fenster vorbei, es schien kein Ende zu nehmen. Immer noch ein weiteres Stück Tisch, wieder ein Träger und noch weiter.

 

Die Männer hatten ordentlich zu tragen, denn solch ein massiver Tisch bringt natürlich ordentlich etwas auf die Waage.

 

Nun der spannende Moment: Wie wird es aussehen? Auf dem Parkplatz beim Ausladen hatte ich noch gedacht, ob das womöglich doch etwas zu hoch gegriffen wäre. 4 Meter ist ja kein Normalmaß. Was, wenn das alles gar nicht zusammenpaßt?

 

Die Erleichterung ist groß und macht echter Freude Platz. Es sieht genauso aus, wie ich es mir gewünscht hatte. Glück gehabt! Und alle freuen sich mit.

______________________________________________________________________________________________________________

Ein spanisches Regal

12. Juli 2015

 

Die Treppenbrüstung wird in Form eines spanischen Regals eingepaßt. Ich habe Fotos gesehen, wie das fertig aussieht, richtig klasse.

 

Bisher steht der Rohbau, es ist ziemlich aufwändig zu bauen. Schließlich muss es ja auch in seiner Funktion als Brüstung sehr stabil und sicher sein.

 

Wenn es fertig sein wird, zeige ich hier das Endergebnis.

__________________________________________________________________________________________________________

Treppe zum 2ten

11. Juli 2015

 

Haben Sie mich jubeln hören? Ja? Nicht nur Fussball-Fans können laut sein, nein, auch Treppen-Fans.

 

Endlich! Sie sitzt, paßt, hält und tut alles, was eine ordentliche Treppe so tun muß.

 

Ich bin glücklich. Und für meinen nächsten Treppeneinbau besorge ich mir eine Vuvuzuela!

______________________________________________________________________________________________________________

Treppe zum 1sten

10. Juli 2015

 

Hatte ich bereits berichtet, dass wir bisher ohne Treppe sind? Ja, das ist ein sehr kompliziertes Kapitel. Bis jetzt haben wir uns mit einer Leiter beholfen. Wer mich kennt, weiß wie sehr ich auf den heutigen Tag hingefiebert habe - endlich risikofrei durch das Haus flanieren!

 

Bisher ist von dem neuen Lebensgefühl allerdings noch nichts zu spüren. Wie ein Wal auf dem Trockenen liegt die Treppe im Obergeschoß und wartet darauf, abgelassen zu werden. Da es sich um eine Feuerschutztreppe handelt, ist sie unglaublich schwer.

 

Wenn sie schon bisher zu nichts taugt, dann verewige ich sie zumindest hier. Denn eins ist sie wirklich: Schön!

__________________________________________________________________________________________________________

Noch mehr Lampen

08. Juli 2015

 

Schnell müssen die Kartons und Möbel aus dem großen Schulungsraum "Broadway" in die Akademie verteilt werden, denn die Lampen-Crew braucht Platz, um nun auch hier das Beleuchtungs-System einzubauen.

 

Sie erinnern sich? Am 22. Juni habe ich bereits kurz über diese Art der Beleuchtung berichtet:

 

Dabei werden Lichtmodule abgehängt und in einem für jeden einzelnen Raum individuell berechneten Raster angebracht. Neben der perfekten Ausleuchtung wirkt sich dieses System auch positiv auf den Raumschall aus.

 

Auf dem Foto sieht man die Licht-Probe. Da es mitten im Sommer fast immer hell ist, simulieren wir die Winterabende per Rolladen.

______________________________________________________________________________________________________________

Wir ziehen ein!

03. Juli 2015

 

Längst ist nicht alles fertig in Neubau, aber nun ist er da, der grosse Tag: Wir ziehen ein!

 

Immer noch hält die Wahnsinnshitze an. Gut, daß die Umzugshelfer jung und robust sind. Beide Kühlschränke sind bis zum Rand mit Getränken gefüllt, die Süd-Rollos heruntergelassen, um eine einigermassen erträgliche Temperatur in den Räumen herzustellen. Draussen auf dem Asphalt könnte man Spiegeleier braten.

 

Wie immer beim Umziehen fragen wir uns, woher all die Sachen kommen. Was haben wir doch vorher ausgemistet, gerade durch das "Umziehen auf Raten"  und die Zwischenstation im Privathaus...

 

Innerhalb weniger Stunden sind die Räume voll mit Möbeln, Kartons und all dem Zubehör, das ein Büro braucht. Und wir stehen da, klatschnaß und glücklich.

 

Endlich drin!

__________________________________________________________________________________________________________

Gut beschirmt

02. Juli 2015

 

Schönwetterphase mit Rekord-Temperaturen. Deutschland schwitzt, wir machen mit.

 

Da der Einzug nun stattfinden soll, brauchen wir ein wenig Schatten. Als einer der Arbeiter uns beim Aufstellen der Sonnenschirme sieht, meint er: "Auf die Terrasse würden aber auch ein grosser Schirm passen, so mit 4 Metern Durchmesser!". Ich muss lachen, denn die beiden Schirme haben jeweils 3 Meter Durchmesser. Aber bei der Dimension der Terrasse verliert man leicht die Einschätzung. 

 

Auf jeden Fall sehen die Schirme nach Urlaub aus. Eine kleine Motivation, denn die Arbeit geht los.... Wir ziehen ein!

______________________________________________________________________________________________________________

Es grünt so grün

28. Juni 2015

 

Zumindest teilweise beginnt der Aussenbereich grüner zu werden. Unmengen an Erde wurden angeliefert, das erste Beet ist angelegt, der Eingangsbereich wurde gestern barrierefrei gepflastert und die Pflanzen stehen an ihren zukünftigen Plätzen bereit zur Pflanzung.

 

Da der Eingang an der Nordseite der "Neuen Akademie" liegt, haben wir uns für schattenverträgliche Bäume, Büsche und Gräser entschieden. Einer der Gärtner meinte, das würde ein richtig grüner Streifen werden.

 

Prima, so soll es sein!

__________________________________________________________________________________________________________

Die große Terrasse

27. Juni 2015

 

Die grosse (ja, wirklich richtig grosse) Terrasse vor den Schulungsräumen ist fertig. Himmlisch! So können wir mit den Teilnehmern in den warmen Monaten auch draussen arbeiten und die Pausen an der frischen Luft geniessen.

 

Den Arbeitern unseren herzlichsten Dank! Sie haben meine Ideen 1:1 umgesetzt, was nicht immer einfach war. Und haben sich nicht unterkriegen lassen vom Wetter, das ihnen die Arbeit abwechselnd durch brütende Sommerhitze und heftige Gewitter nicht immer einfach machte.

 

Unseren Trainern und Teilnehmern der zeitgleich laufenden Schulungen danken wir ebenfalls, und zwar für ihr Verständnis. Sie haben die Aussenarbeiten mit allen Sinnen miterlebt und sind so zu Zeitzeugen unserer ersten Zeit in der Neuen Akademie geworden. Auch etwas Unwiderbringliches!

______________________________________________________________________________________________________________

Noch mehr Licht

22. Juni 2015

 

Wie bereits im Mai angekündigt, bekommt das Deckenlicht im Erdgeschoss einen ganz eigenen Charakter. Immer 4 Lichter werden zu einem Modul zusammengefaßt. Das hilft bei der hohen Decke, die Arbeitsplätze gezielter auszuleuchten.

 

Das ganze wirkt leicht futuristisch, so daß Gerhards erster Kommentar lautete: "Beam me up, Scotty!"

 

Alles wird in Handarbeit hergestellt und kommt sehr gut raus.

__________________________________________________________________________________________________________

Ein Haus voller Türen

21. Juni 2015

 

Ein Teil der Spanischen Türen ist nun eingebaut, die Neue Akademie hat wieder einmal ihr Gesicht komplett verändert. Man hat ja vorher so seine Vorstellungen und steht dann staunend vor der Wirklichkeit.

 

Von den 18 Holztüren im Haus hier die Verbindungstür zwischen den beiden Schulungsräumen. Sie hat zwei komplett verschiedene Seiten und wirkt sehr imposant. Man kann durch sie die beiden Räume je nach Bedarf als Einheit nutzen oder auch getrennte Trainings durchführen.

 

Sehr schön und sehr praktisch!

______________________________________________________________________________________________________________

Mallorca läßt grüßen!

18. Juni 2015

 

Heute sind sie angekommen, die Türen, auf die wir so sehnsüchtig gewartet haben. Sie bringen den spanischen Flair ins Schwabenland! Seit Jahren schon fahren wir mit unseren Kunden zu Trainings nach Mallorca, was lag näher, als ein Stück Spanien in unseren Arbeitsalltag zu integrieren.

 

Sie sind wirklich zauberhaft! Man möchte ständig über das feine Holz und die zierlichen Ornamente streichen. Ich kann kaum abwarten, bis sie angebracht sind.

__________________________________________________________________________________________________________

Noch eine Küche

05. Juni 2015

 

Man verzeihe es mir, jetzt schon wieder mit einer Küche daherzukommen. Aber wie oft im Leben bekomme ich innerhalb einer Woche zwei Küchen?

 

Und diese hier ist etwas ganz besonderes, denn mit ihr begann die Vision zu der "Neuen Akademie". Da war das innere Bild eines Schulungsraumes mit großem Tisch, Küchenzeile, viel Licht und Blick ins Grüne. Ein Treffpunkt zum Arbeiten, Trainieren, Lernen und Sein.

 

Der Raum ist nun da, Küchenzeile und Licht auch. Den Tisch erwarten wir im Juli. Nur bis der Garten richtig grünt und blüht, das wird noch ein Weilchen dauern!

______________________________________________________________________________________________________________

Vinyl zum Begehen

04. Juni 2015

 

Die gesamte Neue Akademie ist gefliest, für die beiden grossen Schulungsräume sollte es allerdings etwas sein, das speziell bei Bewegungsübungen rückenfreundlicher ist. Nun bin ich ja absolut ein Holz-Fan, aber Parkett ist doch immer etwas empfindlich, besonders bei Schnee- und Matschwetter oder wenn frau in Stöckeln geht. Und Teilnehmer, Gäste oder Publikum darum zu bitten, Schuhe auszuziehen - das geht gar nicht!

 

Die Wahl fiel auf Vinyl. Bisher hatte ich keine bewußte Erfahrung damit, ist wohl auch eher eine neue Möglichkeit unter den Bodenbelägen. Was soll ich sagen? Wir alle sind hin und weg!

__________________________________________________________________________________________________________

Kaffee für alle!

03. Juni 2015

 

Was wäre eine Akademie ohne Teeküche? Ohne Kaffee oder Tee geht die Arbeit doch nicht mal halb so gut von der Hand. Heute wurde sie aufgebaut im Obergeschoss - die dafür erforderliche Küchenzeile.

 

Hier nicht zu sehen ist die kleine Plauschecke, alles sehr gemütlich. Daher kommt es auch auch, daß die Teeküche bereits ihren neuen Namen trägt: Das Cafe.

 

Und? Lust auf einen Kaffee?

______________________________________________________________________________________________________________

Sternenhimmel im Obergeschoß

20. Mai 2015

 

Die Deckenbeleuchtung im Obergeschoß ist fertig. Unzählige Lämpchen erhellen die Büros nach futzeliger Kleinarbeit. Sie erzeugen eine schöne Stimmung und alle sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

 

Aus technischen Gründen kann die Beleuchtung im Erdgeschoss nicht nach dem gleichen Prinzip erfolgen. Daher werden wir dort nach einem anderen Prinzip vorgehen und einzelne Module herstellen, speziell an die Bedürfnisse der "Neuen Akademie" angepasst. Unsere Handwerker tüfteln bereits daran.

 

Mehr im Juni!

__________________________________________________________________________________________________________

Mehr als 2000 Fliesen

03. Mai 2015

 

Schön sieht es aus, dort wo die neuen Fliesen bereits liegen. Sehr staubig, wie derzeit alle Räume, aber man erkennt deutlich, wie es werden wird.

 

Bis alle Fliesen liegen und verfugt sind, müssen wir den Handwerkern noch etwas Zeit lassen. Über 2000 Fliesen werden verarbeitet, korrekter: 2262 Stück!

 

Während wir bei den Fliesen einfach nur abwarten müssen, haben wir im Garten ein ganz anderes Thema. Es hat stark geregnet und einmal mehr zeigt sich, wie lehmig und verdichtet der Boden ist - riesige Wasserlöcher bringen uns zum Grübeln. Rasen? Bäume? Sträucher? Das hält keine Pflanze aus.

 

Ich wollte schon ewig einen Schwimmteich, aber so?!

______________________________________________________________________________________________________________

Ich & Ich

01. Mai 2015

 

Beim Frühstück erzählt mein Mann, daß er von einem Kunden gefragt wurde, wer denn das BauTagebuch schreibt, wer denn das "Ich" ist. Danke für den Hinweis! Das werden wir natürlich gleich klären:

 

Die Bauherren der Neuen Akademie in Tübingen-Hirschau sind mein Mann Gerhard Gieschen und ich, Martina Caspary. Das Bau-Tagebuch schreibe ich (Gerhard muß ja so lange bauen). Wir beide freuen uns, daß Sie regelmäßig hier auf unserer Seite sind und lesen, was gerade passiert.

 

Bei weiteren Fragen, Ideen, Anregungen - immer her damit! Und wenn es Ihnen auch so geht, daß Sie die Baustelle live sehen möchten, rufen Sie mich an. Eine persönliche Führung ist Ihnen sicher!

__________________________________________________________________________________________________________

Wir legen los

30. April 2015

 

Es ist so viel los in der Firma und auf der Baustelle, daß der April fast ohne neuen Beitrag im Bau-Tagebuch vergangen wäre. Gerade noch rechtzeitig hier also die aktuelle Berichterstattung.

 

Einen großen Teil der Arbeit nahm im April das Schleifen der Wände und Decken ein, das ist abgeschlossen. Die Sanitärbereiche sind gekachelt, derzeit werden die Deckenstrahler eingebaut. Der nächste große Posten werden die Böden sein.

 

Mitte des Monats fand auf der Baustelle das erste Mehrtagestraining statt, "Chef-on-Stage" mit abschließendem Auftritt vor Publikum. Die Räume waren voll und wir komplett begeistert. Was für ein Auftakt!

 

Heute tanzen wir in den Mai und berichten dann weiter...

______________________________________________________________________________________________________________

Strahlend weiß

26. März 2015

 

Die Neue Akademie erstrahlt "ganz in weiß" vor makellosem Frühlingshimmel. Das Gerüst ist bereits abgebaut, der Außenbereich fertig.

 

Es fehlen zur perfekten Außenansicht noch die Geländer und Terrassen, aber die liegen in der Priorität auch weiter hinten.

 

Durch das gute Wetter in den letzten Wochen und diszipliniertes Lüften ist der Estrich gut getrocknet, der Innenausbau beginnt: Wände, Böden, Sanitäranlagen und Treppe.

 

Jeden Tag entscheiden wir Neues: Sollen es diese Türen sein? Oder jene Klinken? Und für mich als Frau besonders spannend: Wählt man ein Pissoir besser mit oder ohne Deckel?

 

Das macht Laune!

__________________________________________________________________________________________________________

Spontanes Picknick

08. März 2015

 

Am Freitag Nachmittag sind wir im Kreise der Familie auf die Baustelle gefahren, um uns nocheinmal gemeinsam umzuschauen und an den Fortschritten zu erfreuen.

 

So beeindruckend es drinnen war, so hat es uns doch noch mehr nach draußen gezogen. Auf dem Foto sieht man einen Teil der Truppe auf dem Süd-Balkon.

 

Drüben auf der großen West-Terrasse (mit Blick zur berühmten Wurmlinger Kapelle) angekommen, gab es in der warmen Frühlingssonne dann keine andere Alternative: zwei von uns gingen im Ort Kaffee und Kuchen holen und wir machten spontan unser erstes Picknick in der Neuen Akademie. 

 

Man muß die Feste feiern wie sie fallen!

______________________________________________________________________________________________________________

Erste Schritte

05. März 2015

 

Der Estrich wurde gestern verlegt. Und schon 24 Stunden später kann man die ersten Schritte darauf wagen! Erstaunlich.

 

Leider muß er jetzt bis zur weiteren Bearbeitung 3 - 6 Wochen durchtrocknen. Aber Petrus scheint ein Einsehen zu haben: Auf das Wochenende soll sich laut Vorhersage der Frühling endgültig durchsetzen mit Temperaturen bis zu 20 Grad Celsius.

 

Auf jeden Fall hat sich die Ausstrahlung der Neuen Akademie über Nacht wieder einmal komplett gewandelt, die Räume werden immer fühlbarer.

__________________________________________________________________________________________________________

Schwäb'sche Eisebahn

02. März 2015

 

Bevor der Estrich verlegt wird, haben wir heute die Lage der Rohre und Kabel mit Fotos dokumentiert. Es ist unglaublich, wie viel es da zu sehen und beschriften gibt.

 

Dieses Foto hat uns besonders gefallen. Der erste Eindruck: Die Akademie'ler brauchen den Schulungsraum für ihre Modelleisenbahn oder Carrera-Bahn! (zum Vergrößern das Bild einfach anklicken!)

 

Ja, und jetzt sind es nur noch wenige Stunden, bis die Lüftungsrohre und Kabel im Estrich verschwinden. Ausgespielt hat sich's!

______________________________________________________________________________________________________________

Erster Frühling

27. Februar 2015

 

Jeden Tag geht es voran. Vor allem, was die Elektrik angeht, aber es erfolgen auch so viele größere und kleinere Schritte, die man als Laie gar nicht richtig mitkriegt.

 

Von aussen sieht das Gebäude schon fast wie bezugsfertig aus, innen ist alles roh. Und was die Aussenanlagen angeht, sind wir vom Endergebnis natürlich weit entfernt. Aber der strahlend blaue Himmel, der uns dieser Tage erfreut, hübscht den Eindruck doch erheblich auf.

 

Ab Montag wird der Estrich gegossen. Das ist wieder ein grosser Meilenstein. Die ersten Tage darf er nicht betreten werden und auch danach braucht es Wochen, bis er ausgetrocknet ist. Hoffen wir auf viele warme Frühlingtage!

 

__________________________________________________________________________________________________________

Sonne über Ziegeln

30. Januar 2015

 

Das Dach ist fertig gedeckt, die Ziegel leuchten warm in der Januarsonne. Nun geht es emsig voran im Innenbereich. Überall hängen Kabel - man glaubt ja gar nicht, wie viele in so einer Akadmie gebraucht werden, um die nötige technische Infrastruktur zu schaffen!

 

Auch der Schornstein ist gesetzt, zur nächsten Saison werden die "Kamingespräche mit Gerhard Gieschen" dann (zumindest wenn sie in Tübingen stattfinden) stilecht vor dem prasselnden Feuer stattfinden.

 

Der Januar geht zu Ende. Wenn man sich auf der Baustelle umschaut, kann man sich kaum vorstellen, wie es zu Jahresbeginn hier aussah. Von jetzt an werden die Fortschritte weniger spektakulär sein, ganz klar. Jetzt kommt die Feinarbeit.

 

______________________________________________________________________________________________________________

Unter Dach und Fach

23. Januar 2015

 

Am Dienstag haben die Handwerker mit der Hausstellung begonnen, schon heute - am Freitag - ist das Dach drauf. Es erinnert mich sehr an "Aladdin und die Wunderlampe", als der Großwesir aus dem Fenster schaut und auf dem Platz, der tags zuvor noch eine Wiese war, ein riesiger, wunderschöner neuer Palast steht.

 

Wir haben unseren kleineren schwäbischen Palast, die Neue Akademie, mittlerweile auf beiden Stockwerken durchstreift, die Vorfreude auf die Büros und Schulungsräume hat neue Nahrung bekommen. Nun kann man schon recht realitisch abschätzen, wie gut unsere Hausplanung bzw. die Einteilung gelungen ist. Ich bin sehr guter Dinge!

 

Auch was die Aussenbereiche angeht, werden die Relationen erfassbarer. Hatte ich manchmal das Gefühl, der gesamte Aussenbereich geht für Parkplätze, Baumwall, Sickergrube und solche Angelegenheiten drauf, so ist doch heute schon sehr klar, daß wir ausreichend tolle Außenbereiche haben werden. Schon allein die Terrassen sind beeindruckend.

 

__________________________________________________________________________________________________________

Jetzt geht es oben weiter

21. Januar 2015

 

Heute bekam das Erdgeschoss seine Zimmerdecke. Ganz schön imposant, wenn man vom Baugerüst auf das Ganze herunterblickt. Habe ich selbst allerdings auch nur per Foto gemacht, das Fotografieren konnte ich vertrauensvoll in die Hände der jüngeren Generation legen. Ich selbst habe das Ganze von unten aus sicherer Entfernung begutachtet, nicht ganz bis zu den Knöcheln im Matsch stehend.

 

Für kurze Zeit hatten wir Gelegenheit, den Grundriss vor Einbau der Erdgeschossdecke von oben einzusehen. Sieht auf dem Foto fast aus wie ein Modell, ist in echt aber richtig groß. Mittlerweile ist das Labyrinth von oben geschlossen.

 

Auf dem Foto (wie immer zum Vergrößern bitte anklicken!) sieht man rechts vorne den Technikraum, dahinter die kleinen Zimmerchen sind die Toiletten. Links (bereits zum Teil abgedeckt) befindet sich der große Schulungsraum. Ungefähr in der Mitte das L, das wird die Treppe zum Obergeschoss. Alles klar?

 

______________________________________________________________________________________________________________

Das Erdgeschoss steht

20. Januar 2015

 

Nachdem am frühen Morgen lediglich die altbekannte Bodenplatte zu sehen war, konnten wir am Abend unseren Augen kaum trauen - das Erdgeschoss ist fertig! Zugegebenermaßen gibt es noch keine Zimmerdecke, aber Haustür, Fenster, sogar komplett eingebaute Rolläden erwecken nahezu den Eindruck eines fertigen Hauses.

 

So also sieht unser Jahresbeginn aus... Es ist ein schönes Gefühl, daß die Neue Akademie nach der langen Vorlaufzeit nun wirklich vor uns entsteht. Man kann im Haus herumspazieren, unter freiem Himmel, ziemlich skurril!

 

Das Wetter gibt sich die größte Mühe, den Überschwang nicht zu groß werden zu lassen: Schnee, Kälte, eine unendliche Menge Matsch und kein Ende abzusehen. Wir haben einen beheizbaren Bauwagen aufgestellt, der Winter kann ja noch lange gehen.

 

__________________________________________________________________________________________________________

Jahresende mit Bodenplatte

17. Dezember 2014

 

Zu Nikolaus wurde sie fertiggestellt: Die Bodenplatte!!

 

Das ist doch ein wirklich bodenständiger Jahresabschluss 2014... Wir sind sehr froh, daß das Wetter so gut mitgemacht hat und sich bisher wenig adventlich, dafür bautechnisch um so brauchbarer zeigt.

 

Nach der verdienten Feiertagspause geht es im späteren Januar 2015 dann auch gleich mit einem Paukenschlag weiter, die Hausstellung ist bereits terminiert. Innerhalb von wenigen Tagen soll das äußeren Erscheinungsbild der Neuen Akademie fertig werden. Eine sehr spannende Geschichte, gerne werde ich davon dann hier berichten.

 

Bis dahin uns allen eine schöne, ruhige Weihnachts-, Feiertags- und Familienzeit!

______________________________________________________________________________________________________________

Die Bagger rollen

04. November 2014

 

Der Anruf kam, pünktlich zu Halloween: Die guten Geister, sie sind am Werk! Zwei Bagger schaffen die Basis, so dass die Bodenplatte für den Neubau noch rechtzeitig vor dem Wintereinbruch gelegt werden kann.

 

In strahlendem Herbst-Sonnenschein ist die Laune natürlich ganz besonders freudig, nun wird es endlich greifbar. Die Neue Akademie beginnt - ganz langsam und noch sehr bescheiden - Form anzunehmen!

 

(zum Vergrössern das Bild bitte einfach anklicken)

 

__________________________________________________________________________________________________________

Sie ist da!

10. Juli 2014

 

Wir halten sie in Händen - die Baugenehmigung! Endlich.

 

Unsere Stimmung passt gut zur der Fussballdeutschlands: nach dem 7:1 gegen Brasilien ungläubiges Staunen, Jubel, Erleichterung. Für den WM-Sieg brauchen unsere Jungs allerdings noch ein Spiel, während wir unser Ziel bereits erreicht haben.

 

Jetzt geht es los!

 

Ein Gläschen Sekt für uns und den Startschuss für den Baggerfahrer....

 

__________________________________________________________________________________________________________

Es kommt alles zu dem, der warten kann

01. April 2014

 

Der erste Überschwang ist abgeebbt. Ich habe gelernt, was so viele prophezeiten: Bauen schult den Charakter! Nichts geht einfach, Bürokratie will ausgehalten werden und wofür unterrichten wir in der AfG auch Launenmanagement?

 

Mir gefällt der heutige Termin, um hier den neuesten Eintrag zu den Baufortschritten zu tätigen und teile mit: Alles sieht auf dem Bauplatz noch ganz genauso aus, wie vor einem halben Jahr. Ok, die Bäume schlagen aus, es beginnt zu grünen und zu blühen. Das ist neu.

 

Ein Aprilscherz? Mitnichten.

 

Aber gut Ding will eben Weile haben. Und wie sagte letzthin ein Kalenderblatt? Alles kommt zu dem, der warten kann.

__________________________________________________________________________________________________________

Das Grundstück wird abgeräumt

24. August 2013

 

Zur Zeit wird das Grundstück abgeräumt. Bisher wurde es als Lagerfläche einer Baufirma genutzt, von Steinhaufen über eine Sammlung Gulli-Deckel bis hin zu einem geparkten Kran findet sich noch alles mögliche und unmögliche verteilt auf den 2000 qm.

 

Unsere Aufgabe ist es, diese Zeit zu nutzten, um die Baupläne zu optimieren. Immer wieder überdenken wir die Nutzungsvorgaben der Schulungsräume und Büros. Ist alles so, wie wir es haben möchten? Eine anstrengende, aber auch sehr spannende Zeit. Schließlich macht man das nicht allzuoft im Leben: Eine ganze Akademie bauen.

_______________________________________________________________________________________________________________

Die Verträge sind unterschrieben

26. Juli 2013

 

Notartermin. Hurraaaaah! Jetzt ist es besiegelt: Der Bau der "Neuen Akademie" kann beginnen. Gerhard und ich sind in Feierstimmung. Wen wundert es?

_______________________________________________________________________________________________________________

Erste Pläne

20. Mai 2013

 

Es scheint sich tatsächlich dahin zu bewegen, dass dieses Grundstück auf uns gewartet hat und wir hier nun bauen werden. Das Leben kann schon sehr erstaunlich sein!

 

Auch der passende Architekt und der entsprechende Bauträger sind quasi vom Himmel gefallen. Dabei sind wir noch keine 3 Wochen mit dem Thema befasst.

 

Nichtsdestotrotz sind die Baupläne (zumindest im Groben) bereits klar. Man sollte anmerken, dass ich von diesem Vorhaben schon ein Weilchen träume... das eine oder andere schwebt mir schon länger vor:

 

Ganz wichtig ist natürlich ein großer Arbeitsraum oder eher -saal mit Bühne. Er muß groß genug sein, auch eine gewisse Anzahl Zuschauer zu fassen. Nennen wir ihn "Saal Broadway".

Der andere große Seminarraum braucht einen sehr großen Tisch und idealerweise eine Küchenzeile. Er ist für Seminare, Konferrenzen, Mittagessen und tägliches Arbeiten. Weil der Tisch bei seiner Größe eher eine Tafel ist, bekommt der Raum den Namen "Camelot".

Etliche Büros sind geplant, im Garten Möglichkeiten zum draussen arbeiten und als Clou eine kleine Aussenbühne.

 

Herrlich!

_______________________________________________________________________________________________________________

Das Grundstück für die Neue Akademie

03. Mai 2013

 

Zufällig stosse ich auf ein Grundstücksangebot in Tübingen-Hirschau: Knapp 2000 qm, Industriegebiet, Nähe Baggersee. Hmmm, sehr interessant! Das Gebiet kenne ich gut.

 

Klar, die jetzigen Akademie-Räume platzen aus allen Nähten. Wir brauchen etwas Größeres. Aber tatsächlich bauen? Jetzt? In dieser Größe? Ganz schön verwegen.

 

Mal sehen, was Gerhard sagt.